*
gralon
Tourismus: 5 Dinge, Die Sie über Den Canal De L'ourcq Wissen Sollten

Tourismus: 5 Dinge, Die Sie über Den Canal De L'ourcq Wissen Sollten

Der Canal de l'Ourcq, der einst der Trinkwasserversorgung der Stadt Paris und dem Holztransport gewidmet war, ist heute ein Ort der Freizeitgestaltung für die Bewohner der Île-de-France. Trotz seines 200-jährigen Bestehens erlebt dieser Kanal heute eine zweite Jugend. Hier sind 5 Dinge, die Sie über diesen Ort wissen sollten, an dem es sich gut navigieren und zu Fuß oder mit dem Fahrrad flanieren lässt.

1- Er durchquert den Nordosten von Paris auf einer Länge von etwa 100 km

Der Ourcq-Kanal erstreckt sich über 100 Kilometer zwischen Mareuil-sur-Ourcq und dem Bassin de la Villette im 19. Arrondissement von Paris.

Dieser Kanal, der durch das Département Seine-Saint-Denis verläuft, hat im Laufe seiner Geschichte zahlreiche Veränderungen erfahren. Auch heute noch spiegelt er den Wandel der Pariser Vororte wider.

Am besten lässt er sich vom Boot aus entdecken, wenn Sie eine Bootsfahrt unternehmen, während des Kanal-Sommers einen Pendelbus nehmen oder ein führerscheinfreies Boot mieten.

Vom Parc de la Villette aus finden Sie auch einen etwa 6 km langen Wanderweg, der mit 20 Informationssäulen markiert ist. Auf diesem Weg können Sie die Geschichte des Kanals entdecken und er führt Sie zum Parc de la Bergère in Bobigny.

2- Er feiert 2022 seinen 200.

Der Ourcq-Kanal, mit dessen Bau 1802 begonnen wurde, wurde 1822 eingeweiht. Er feiert also in diesem Jahr sein 200-jähriges Bestehen.

Im Laufe der Zeit erfüllte dieser Kanal im Pariser Becken mehrere Funktionen. Ursprünglich sollte er die Versorgung von Paris mit Trinkwasser sicherstellen.

Napoleon beschloss, einen Kanal zu bauen, der den Fluss Ourcq mit der Hauptstadt verband, um die gravierenden Probleme bei der Wasserversorgung zu beheben.

Nach seiner Fertigstellung ermöglichte der Kanal sowohl die Versorgung von Paris mit Trinkwasser als auch einen neuen Weg für den Gütertransport in die Hauptstadt.

3- Er ist vom Nützlichen zum Angenehmen übergegangen

Der Canal de l'Ourcq wurde insbesondere als Schifffahrtsachse für den Transport von Holz und Kohle für den Pariser Markt genutzt.

Mit der Deindustrialisierung der Île-de-France wurde der zweihundert Jahre alte Kanal vernachlässigt und musste sich neu erfinden, bevor er wieder zu einem Ort des Lebens für die Bewohner der Île-de-France wurde.

Heute sind nur die ersten elf Kilometer des Kanals zwischen dem Bassin de la Villette und Aulnay-sous-Bois für den kommerziellen Verkehr geöffnet.

Der Rest seiner Trasse ist für die Freizeitschifffahrt bestimmt und seine Umgebung wurde gestaltet, um ihn zu einer grünen, den Freizeitaktivitäten gewidmeten Achse zu machen.

4- Er erlebt eine zweite Jugend

Heute haben Spaziergänger, Familien und Jogger die Arbeiter an den Ufern des Canal de l'Ourcq ersetzt. Die Renaissance des Kanals ist besonders im 19. Arrondissement von Paris und in der Nachbargemeinde Pantin im Département Seine-Saint-Denis zu sehen.

Am Hafen von Pantin wurde eine Promenade angelegt, zur Freude von Radfahrern und Joggern. Der Kanal ist sogar zum touristischen Aushängeschild von Pantin geworden, das ansonsten eine sehr populär gebliebene Gemeinde ist.

Weiter flussabwärts, auf der anderen Seite der Ringautobahn, ist im 19. Arrondissement von Paris derselbe urbane Wandel im Gange. Familien kommen zum Picknick am Wasser auf die Rasenflächen von La Villette und alle Generationen profitieren von den Ufern des Flusses.

Das Comité départemental de tourisme de Seine-Saint-Denis hat den Kanal zu einem der wichtigsten touristischen Trümpfe des Departements gemacht, mit Veranstaltungen wie dem Open-Air-Festival L'Été du canal. Dann werden zahlreiche Veranstaltungen wie kostenlose Workshops, Kreuzfahrten, schwimmende Konzerte, Spaziergänge und Besichtigungen angeboten.

.

5- Es ist sogar möglich, darin zu baden

Bereits im 19. Jahrhundert, als der Canal de l'Ourcq vor allem utilitaristische Funktionen hatte, war er auch ein Ort der Freizeitgestaltung für die Bewohner, die hier angeln und sich am Wasser entspannen konnten.

Heute ist seine Umgebung dank einem asphaltierten Radweg, der vom Bassin de la Villette bis nach Claye-Souilly angelegt wurde, und dann dem unbefestigten Treidelpfad, der sich bis zum Port aux Perches in Silly-la-Poterie, etwa 50 km von Paris entfernt, fortsetzt, eine Freude für Radfahrer.

Neben dem Fahrradtourismus und der Freizeitschifffahrt ist dieser Kanal ein perfekter Ort zum Spazierengehen und für die Ausübung verschiedener Sportarten. An der Schleuse von Sevran befindet sich unter anderem eine Kanu- und Kajakbasis, die im ehemaligen Haus des Schleusenwärters untergebracht ist.

Noch erstaunlicher ist, dass es jeden Sommer sogar möglich ist, im Canal de l'Ourcq in der Nähe des Bassin de la Villette zu baden. Das Baden ist erlaubt und kostenlos. Es werden regelmäßig Tests durchgeführt, um die Qualität des Badewassers zu überprüfen.

Autor: Audrey
Copyright bild: Chabe01
Weitere Informationen: https://www.tourisme93.com/ete-du-canal/carte-du-parcours-urbain.html
Auf Französisch: Tourisme : 5 choses à savoir sur le canal de l'Ourcq
Auf Englisch: Tourism: 5 things to know about the Ourcq Canal
Auf Spanisch: Turismo: 5 cosas que hay que saber sobre el Canal de Ourcq
Auf Italienisch: Turismo: 5 cose da sapere sul Canale dell'Ourcq
Spaziergang um den Étang de Thau: Fünf Städte, die man besuchen sollte
← Vorherige Spaziergang um den Étang de Thau: Fünf Städte, die man besuchen sollte