*
gralon
Der Orpheus-mythos: Darstellung Und Interpretationen

Der Orpheus-mythos: Darstellung Und Interpretationen

Der Mythos von Orpheus, der vor allem von Ovid in seinen Metamorphosen überliefert wurde, hat viele Künstler inspiriert und ist Gegenstand zahlreicher Interpretationen. Hier finden Sie einen Überblick über diesen legendären Helden, der die Macht des Gesangs und der Poesie verkörpert.

Wer war Orpheus?

Orpheus ist ein legendärer Held der griechischen Mythologie.
Als Sohn des thrakischen Königs Oeagros und der Muse Kalliope soll er vom Gott Apollon eine traditionelle siebensaitige Leier erhalten haben und diese zu Ehren der neun Musen um zwei Saiten erweitert haben.

In den Mythen wird er vor allem als Adeus, d. h. als Dichter, dargestellt, der mit den Tönen seiner Leier wilde Tiere zu bezaubern und unbelebte Wesen zu rühren wusste.
Die griechische Mythologie berichtet unter anderem, dass er an der Expedition der Argonauten teilnahm und es ihm gelang, die Sirenen durch seinen Gesang abzulenken.

Nach seiner Rückkehr nach Thrakien heiratete er Eurydike (eine Dryade), die jedoch noch am Tag ihrer Hochzeit von einer Schlange in die Wade gebissen wurde.

Orpheus und Eurydike: Der Mythos vom Abstieg in die Unterwelt

Es ist zwar wenig bekannt, dass Orpheus an der Suche nach dem Goldenen Vlies teilnahm, dafür aber umso mehr der Mythos von Orpheus und Eurydike.

Da seine Frau Eurydike am Tag ihrer Hochzeit vom Tod heimgesucht wurde, beschloss Orpheus, in die Unterwelt hinabzusteigen, um Hades (oder Pluto in der römischen Mythologie) zum Einlenken zu bewegen.
Nachdem er Zerberus, den monströsen dreiköpfigen Hund, der den Eingang bewachte, und die schrecklichen Eumeniden mit seiner Musik betäubt hatte, bezirzte er den Gott der Unterwelt, damit dieser Eurydike befreite.

Hades ließ ihn mit seiner Geliebten unter der Bedingung gehen, dass er sich nicht umdrehen und nicht mit ihr sprechen würde, bis sie beide wieder in die Welt der Lebenden zurückgekehrt wären.
Doch als Orpheus die Unterwelt verließ, konnte er nicht anders, als sich nach Eurydike umzudrehen und seine Geliebte endgültig zu verlieren.

Der untröstliche Held wurde schließlich von den Bacchantinnen in Stücke gerissen und in den Fluss Hebros geworfen (was an das Schicksal von Osiris, einer anderen legendären Figur aus Ägypten, erinnert).

Wie kann man den Mythos von Orpheus interpretieren?

Der Mythos von Orpheus veranschaulicht die betörende Kraft des Gesangs und der Poesie.

Diese Figur eines Dichter-Musikers, die man mit König David in der Bibel vergleichen kann, diente den Dichtern der Neuzeit übrigens als Referenz.
Insbesondere inspirierte er Apollinaire, der ihm 1908 ein Gedicht widmete.

Viele Werke wurden vom Orpheus-Mythos inspiriert, wie er in Ovids Metamorphosen (Buch X) dargestellt wird:
- Claudio Monteverdis Oper Orfeo (1607).
- Orfeo ed Euridice (1762), dann Orpheus und Eurydike (1774), Oper von Christoph Willibald Gluck.
- Orphée aux Enfers (1858-1874), opéra-bouffe von Jacques Offenbach.
- Orpheus' Abstieg, das Theaterstück von Tennessee Williams (1957).
- Orpheus (1949) und Das Testament des Orpheus (1959), zwei Filme von Jean Cocteau .
- Orfeu Negro (1959), ein Film von Marcel Camus.

Wenn Sie mehr über diesen Mythos erfahren möchten, können Sie auch die untenstehende Website besuchen.

Autor: Audrey
Weitere Informationen: http://www.mediterranees.net/mythes/orphee/index.html
Auf Französisch: Le mythe d'Orphée : présentation et interprétations
Auf Englisch: The myth of Orpheus: presentation and interpretations
Auf Spanisch: El mito de Orfeo: presentación e interpretaciones
Der Geschmack der Anderen: ein Literaturfestival in Le Havre
← Vorherige Der Geschmack der Anderen: ein Literaturfestival in Le Havre